top of page

Pinnawala Elephant Sanctuary

Aktualisiert: 12. Okt. 2018









The reason I always wanted to go to Sri Lanka was a picture of some elephants having their bath at the Pinnawala Elephant Sanctuary.

So you can imagine how huge my anticipation was when we finally flew to Sri Lanka!

As I read a lot about the sanctuary, I found out that you have to pay 2500 Rupie (27 Euros) for the entry of the sanctuary! That includes that you can get into the sanctuary -where you can watch them in their enclosures, apparently milk and fruit feeding them and get some more information’s. Furthermore, you get access to the river where they´re having their bath. Note that the river is not directly in the sanctuary, it´s in Pinnawala down the street. You can´t get to the river or near without paying money.

However, we didn´t get a ticket and saw them anyway.

The perfect and non-touristic way is to book a hotel for a night right next to the river. It´s the best way to avoid the crowds. There is either Elephant Bay, Elephant Park or Hotel Pinnalanda, which I can recommend highly. The price is around 30-50 Euros per night for a two-bed room. Pay attention that you book a room with a “river-view” so that you have your own little balcony in the morning.

The breakfast is probably one of the most spectacular ones I´ve ever had. It´s definitely a breakfast with a view!

You enjoy your toast, fruits and smoothie on your balcony while the first elephants enjoy their baths. And no tourist crowds at all.

Around 10 o´clock it starts, and the river area is open for everyone who bought a ticket. Furthermore, there are even more elephants coming but with them so many tourists trying to get the best elephant photo. Nevertheless, you still can enjoy watching them playing around. The elephants stay there for around 2 hours before they are going back to their sanctuary.

Even if the sanctuary is a huge tourist spot it´s still a visit worth. I´ve never seen elephants this “wild” and as I could see they are treating them right. Yeah they are still not free animals, but it´s still a sanctuary where they´re helping them and they recover. Compared with all the other organizations in Sri Lanka, this orphanage is probably the best one to go to.

I personally loved having breakfast right next to these beautiful animals and my expectations were far exceeded. It was such an unreal experience. Absolutely loved it!

Get more informations on their website: http://nationalzoo.gov.lk/elephantorphanage/



Der wahre Grund weshalb ich schon immer einmal Sri Lanka besuchen wollte, war ein Foto eines Pärchens, dass vor einem Fluss stand in dem Elefanten badeten. Und aus so einer Idee wurde eine ganze Reise. Man kann sich also vorstellen wie groß meine Vorfreude war, als der Tag endlich gekommen war und wir dieses Elefantenwaisenhaus besuchten.

Ich habe viel über das Waisenhaus gelesen und fand heraus, dass pro Person 2500 Rupie pro Person (entspricht ca. 27 Euro) verlangt werden. Das beinhaltet zum einen das Waisenhaus an sich inklusive Besuch der Freigehege und die Fütterung der Elefanten. Zudem erhält man Zutritt zum Fluss, in dem die Elefanten baden. Ohne diesen Preis zu zahlen, gelangt man auf keinem anderen kostenlosen Weg zum Fluss.

Außer, man macht es wie wir und bucht sich eine Nacht in einem Hotel direkt am Fluss. Man findet hier das „Elephant Bay“, „Elephant Park“ oder das „Hotel Pinnalanda“. Letzteres kann ich sehr empfehlen. Für ein Doppelzimmer zahlt man hier pro Nacht ca. 30 – 50 Euro. Man sollte aber auf jeden Fall ein Zimmer mit Flussblick buchen, damit man am Morgen seinen eigenen kleinen Balkon zum Frühstücken hat.


Das Frühstück am Morgen war wirklich, eines der spektakulärsten Frühstücke, die ich je hatte. Man geniest sein Toast, Smoothie, Früchte und Rührei währenddessen direkt nebenan, keine 20 Meter entfernt die ersten Elefanten ihr Bad nehmen. Und das Beste: Keine Touristenmassen weit und breit.

Um 10 Uhr geht es dann offiziell los: Die Flussseite ist für alle Besucher geöffnet und das sind nicht gerade wenig. Und wir mitten drin. Und natürlich versucht jeder das beste Elefantenfoto zu schießen. Zwei Stunden später verliesen die Elefanten den Fluss wieder und mit ihnen all die Touristen. Nur wir und die anderen Hotelgäste blieben zurück.


Man hört sehr viel Gutes über das Waisenhaus. Die Elefanten werden hier gut versorgt aber natürlich ist es für die Einheimischen auch eine gute Einnahmequelle. Ich persönlich kam Elefanten in „freier“ Wildbahn noch nie so nah und wie ich es miterlebt habe, wurden die Elefanten hier sehr gut behandelt. Natürlich sind sie in gewisser Weise eingesperrt, aber nur solange bis sie sich erholt haben. Auch wenn man im Internet liest, dass Elefanten hier am Fluss festgebunden werden sollte man doch zuerst einmal die Zuständigen fragen, was sich dahinter verbirgt. Denn die Elefanten kommen nun einmal aus freier Wildbahn und kommen in eine neue Herde – da kann man sie nun mal nicht sofort frei auf die anderen Elefanten und Menschen loslassen. Man sollte sich einfach hier genügend informieren und sich ein eigenes Bild machen. Die positiven Meinungen überwiegen hier absolut und die“Pinnawala Elephant Sanctuary“ wird als einer der besten in Sri Lanka gesehen.


Für mich persönlich war es ein riesen Highlight in Sri Lanka und ich werde dieses Frühstück niemals vergessen. Es war eine so surreale Erfahrung und meine Erwartungen wurden bei weitem übertroffen!

Hier gibt es alle weiteren Informationen: http://nationalzoo.gov.lk/elephantorphanage/

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page